Veganissimus

365 Tage lang vegan ernähren - Ein Selbstversuch
 

Letztes Feedback

Meta





 

Ein Streifzug durch den Supermarkt

So, die Feiertage sind vorbei, die Läden voll - mein Kühlschrank leer.

 

Ich nehme meinen Stoffbeutel aus der Schublade und stratze los, den Berg hinunter, geradewegs auf den Biosupermarkt zu. Denn wo soll es sonst vegane Produkte geben, wenn nicht hier?

Zugegeben, es ist nicht das erste Mal, dass ich diesen Laden betrete. Nicht nur, weil er gut 500m von mir entfernt ist, sondern auch, weil ich vielleicht gewisse Heimatgefühle damit verbinde :P

Zur Erinnerung: In Karlsbad habe ich während meines Abis im Bioladen gearbeitet. 

Das Wissen, was ich mir dort nebenbei aneignete, kommt mir jetzt widerum wirklich zu Gute. Saitan und Tempeh sind keine Fremdwörter für mich und ich weiß, dass "Milch" nicht nur von Kühen, sondern auch aus Pflanzen stammen kann. Aus Dinkel zum Beispiel.

Doch zugegeben: Wer diese alternative Welt das erste Mal betritt, wird sich anfangs wohl ziemlich verloren vorkommen müssen.

Zurück zu meinem Einkaufsmarathon. Ich staune nicht nur über die große Vielfalt des Sortiments, sondern vor allen Dingen auch die Preise. Der Blick in meinen Geldbeutel verrät mir, dass mein studentisches Budget für diesen Monat nicht unbedingt einen Großeinkauf im Bioladen verkraften wird.

Ich kaufe das nötigste und beschließe, mein Glück im "konventionellen" Supermarkt nebenan zu versuchen. 

Das Problem sind hier weniger die Produktbezeichnungen. Eher die einzelnen Inhaltsstoffe. Wo im Bioladen ein Siegel mit dem Titel "VEGAN" die Produkte kennzeichnet, muss ich hier mühselig jede Dose drehen, um die deklarierten Inhaltsstoffe zu studieren. Es hat ja schließlich niemand behauptet, dass das einfach werden würde.

Dennoch staune ich, als ich an der Kasse auf meine Beute schaue. Gar nicht so übel und eigentlich alles, was man braucht : u.a. Joghurt (Soja), Schnitzel (Tofu), Milch (Soja), Schokolade (Zartbitter)

Und das alles zu doch humanen Preisen. Ein Tofublock, der für 2 Hauptgerichte reicht für 1,99€. Mal im Ernst, Hähnchenfilet für 0,99€ gibts dafür sicherlich nicht . Naja, vielleicht bald, aber ob ich dieses Antibiotikahuhn dann überhaupt kaufen würde , ist wieder eine andere ethische Frage.

 

Mein Fazit aus der Sache: 

Es wird noch eine kleine Weile dauern, bis ich meine Lieblingsprodukte gefunden habe und das geht wohl auch nur durch Ausprobieren oder Tipps von anderen meiner Sorte :P

Der Preisunterschied zwischen Bio und konventionellem Supermarkt ist definitiv da. Jedoch trifft das nicht auf alle Produkte zu. Es gibt in der Tat auch Artikel unter 1€.

Auf den nächsten Einkauf freue ich mich jedoch jetzt schon

 

3.1.14 00:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen